Tams 40-03007-01 mc² | MasterControl 2 Zentrale mit Booster

549,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand
Auf Lager
Lieferzeit: 2 bis 8 Tag(e)

Beschreibung

Eine für (fast) alle Modellbahnen:


  • flexibel für den Anschluss von digitalen Steuergeräten diverser Hersteller. Fahrspaß für einen oder mehr Modellbahn-Fans garantiert!
  • universell für DCC (14, 28, 128 Fahrstufen), DCC-A, RailCom, MM, MM2, m3, s88-N, X-Net, L-Net, BiDiB, CAN
  • 100 % unabhängig von Apps oder Betriebssystemen durch ein integriertes Web-Interface
  • genial einfach: Für die Konfiguration der digitalen Umgebung und die Programmierung der Decoder kommen vertraute Medien (Smartphone, Tablet, PC) zum Einsatz. Die Benutzer-Oberfläche: 100 % "gewöhnlich".
  • innovativ + zukunftssicher: Im Inneren werkelt ein 32-Bit-Prozessor mit ARM-Architektur. Die Anbindung an den PC erfolgt über eine LAN-Schnittstelle.
  • offen für alle Bedienkonzepte vom digitalen (Hand-) Steuergerät über Smartphone und Tablet bis zum PC
  • informativ: Der Betriebszustand wird am Display angezeigt. RGB-LEDs im Gehäuse leuchten von Weitem sichtbar in der zum Betriebszustand passenden Farbe.
  • stark: Der integrierte Booster liefert bis zu 6,5 A Strom. Kurzschlussempfindlichkeit und Gleisspannung sind individuell einstellbar (1 - 6,5 A bzw. 8 - 22 V).
  • komplett mit Netzteil (zur Versorgung der Zentrale und der Gleise im Boosterabschnitt des integrierten Boosters), LAN- und Netzkabel und ein bisschen "Kleinkram" (z.B. Halterungen zur Befestigung der mc² oder Aufkleber zum Kennzeichnen der diversen Anschlusskabel)


Digitalformate

  • Motorola-I und –II
  • DCC (entsprechend NMRA-und RCN-Standard)
  • m3 (zur Ansteuerung von mfx-Decodern, keine Rückmeldungen)

Fahrzeugdecoder-Adressen:

  • Motorola: 255 (1 – 255)
  • DCC: 10.239 (1 – 10239)
  • m3: 16.384

Fahrstufen:

  • Motorola: 14 oder 27 (a oder b)
  • DCC: 14, 28 oder 128
  • m3: 128

Funktionen:

  • Motorola: function, f1 bis f4
  • DCC: f0 bis f31 bzw. f32.768
  • m3: f0, f1 bis f14

Zubehördecoder-Adressen:

  • Motorola: 1.020 (1 – 1.020)
  • DCC: 2.040 (1 – 2.040)
  • m3: ---


Rückmeldeformate

  • RailCom:
    • integrierter globaler RailCom-Detektor
    • RailCom-Cutout beim integrierten Booster abschaltbar
  • DCC-A:
    • ermöglicht die automatische Anmeldung von DCC-Fahrzeugdecodern bei der Zentrale
    • Die Erweiterung des DCC-Formats liegt derzeit (Stand: November 2020) als Normentwurf der RailCommunity vor und wird voraussichtlich 2021 verabschiedet.

Spannungsversorgung

  • Schaltnetzteil mit 24 Volt / 6,67 A / 160 W (im Lieferumfang enthalten)
  • zur Versorgung der Zentrale und der Gleise im Boosterabschnitt des integrierten Boosters

Schnittstellen

Für den Anschluss externer Steuergeräte:

  • Märklin CAN-Bus (Mini-Din 10-polig)
  • LocoNet (RJ 12)
  • EasyNet (RJ 45)
  • XpressNet (RJ 12)
  • rec / "Sniffer" (2-polig)

Computer-Schnittstelle:

  • LAN (RJ 45)

Sonstige Schnittstellen:

  • Stromversorgung
  • Hauptgleis und DCC-Programmiergleis
  • externer Booster (wahlweise Märklin-kompatibel oder DCC-konform)
  • BiDiB (RJ 45)
  • s88-Rückmeldemodule (RJ 45 entsprechend Standard s88-N). Maximale Anzahl von s88-Modulen: 64 s88- oder s88-kompatible Module (1.024 Kontakte)


Abmessungen und Gewicht der Zentrale (ohne Netzteil)

  • Abmessungen: 170 x 150 x 82 mm
  • Gewicht: 830 g


Integrierter Booster

Ausgangsstrom:

  • max. 6,5 A

Kurzschlussempfindlichkeit:

  • 1 - 6,5 A
  • einstellbar in Schritten von 0,5 A

Ausgangsspannung:

  • 8 bis 22 V Digitalspannung (geregelt)
  • einstellbar in Schritten von 1 V

Ausgangssignal: symmetrisch


Lieferumfang

  • mc² | Digitalzentrale MasterControl 2
  • Netzteil zur Versorgung der Zentrale und der Gleise im Boosterabschnitt des integrierten Boosters
  • Netzkabel für Netzteil. Ausführung mit Eurostecker (CEE 7/16) und Stecker für Netzkabelbuchse (europäische Ausführung / C7)
  • Patchkabel mit RJ 45-Anschlüssen (Länge: 1,80 m, mindestens Cat. 5e )
  • Stecker für die Anschlüsse an Haupt- und Programmiergleis
  • Stecker für den Anschluss an externe Booster
  • Halterungen zur Befestigung der mc²
  • Leitfaden zur Inbetriebnahme. Die Anleitung besteht außerdem aus dem Handbuch, das auf der Web-Oberfläche der Zentrale zum Download bereitsteht und den Direkthilfen neben den Eingabefeldern.
  • Sticker-Bogen für Beschriftung der Anschlusskabel