Zimo MX681 Subminiatur Funktions-Decoder - 12 x 8 x 2 mm - 0,7 A

28,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand
Auf Lager
Lieferzeit: 2 bis 8 Tag(e)

Beschreibung

Subminiatur Funktions-Decoder - 12 x 8 x 2 mm - 0,7 A 6 Fu-Ausgänge (davon 4 mit Drähten, 2 auf Löt-Pads), 7 Anschlussdrähte, Spezielle ZIMO Funktions-Decoder Eigenschaften: programmierbare Zweitadresse, Effekte und Fu-Mapping wie Lok-Decoder

Funktions-Decoder sind Fahrzeug-Decoder für nicht-angetriebene Fahrzeuge, daher ohne Motorendstufe, aber mit einigen speziellen Eigenschaften für die Verwendung in Wagen, die sich meist im Zugverband mit einem angetriebenen Fahrzeug (Lokomotive) befinden.

Der Funktions-Decoder MX685 ist abgeleitet vom Lok-Decoder MX630 (Platine und Hardware fast identisch); er hat also auch dessen Abmessungen, und ist daher zum Einbau zumindest ab Baugröße H0 geeignet. Der MX681 ist hingegen eine Variante des Miniatur-Decoders MX621.

Eine Besonderheit allerZIMO Funktions-Decoder ist die programmierbare ZWEITADRESSE (CV # 64 bis 68), mit welcher ein Wagen mit Funktions-Decoder auf einer alternativen Adresse angesprochen werden kann, die üblicherweise der Adresse des Triebfahrzeuges gleichgesetzt wird. Wenn auch die anderen Wagen des Zuges entsprechend ausgestattet sind, also alle über eine einzige Adresse erreichbar sind (um z.B. überall das Licht einzuschalten mit einem einzigen Tastendruck), ist dies die einfachste Form eines (virtuellen) „Zug Bus“ („TrainBus“), der in Zukunft sicher eine wesentliche Rolle in der Digitalisierung auf Zuf-Ebene spielen wird.


 

-DCC-Adressen 1 ... 10239 (als Einzel-Adresse und als Zweitadresse), Verbundadressen 1 ... 127, MM-Adressen 1 ... 80,
- Programmieren der CVs im "service mode" (am Programmiergleis) und im "operational mode",
- ungestörter Fahrbetrieb (ohne Decoder-Reset und -Neustart) bei Kontaktunterbrechungen bis 1 oder 2 sec (wirksam auch ohne externen Energiespeicher),
- Update-fähige Software: Neue Software-Versionen werden ohne Öffnen der Lok geladen, mit Hilfe des ZIMO Decoder-
Update-Gerätes MXDECUP, des Zentral-Fahrpultes MX31ZL oder des Basisgerätes MX10; vom Computer her über ZIRC
(das "ZIMO Rail Center") oder direkt aus dem USB-Stick (über MX31ZL oder MX10).

- Überstromschutz für alle Ausgänge, Übertemperaturschutz, Details siehe i unter "Dauerstrom" und "Spitzenstrom",
- Spannungsfestigkeit 40 V (MX681), 50 V (MX685),
- bedrahteten Typen umhüllt mit feuerfestem, isolierendem, transparentem Schrumpfschlauch.

- volles NMRA Function mapping für F0 - F12, sowie ZIMO Erweiterungen (richtungsabhängige Zuordnungen, Schweizer Lichtsystem, u.a),
- Dimmen, Blinken, amerikanische (Mars, Ditch, Strobe, ...) und andere Lichteffekte (Soft Start, Bremslicht, Flackern, autom. Zeitabschaltung, ..),
- Fernlicht-/Abblendlicht-Umschaltung per Funktionstaste,
- zeitbegrenzte Kupplungsansteuerung für Krois und Roco und „Entkuppel-Walzer“ (automatisches Andrücken zur Hakenentlastung und Abrücken),

- RailCom: CV "on-the-main" Auslesen und bestätigtes Programmieren,
viele weitere RailCom Anwendungen sind eingeplant in zukünftigen Software-Versionen.


 

„RailCom“ ist ein Markenzeichen der Lenz GmbH